Flanschdrosselklappen (FLD-16)

Die FLD ist eine schwere Industrieausführung einer Flanscharmatur. Sie arbeitet zuverlässig, auch bei staubbeladenen Medien und hoher Schalthäufigkeit. Die Demontage der Rohrleitung ist, im Gegensatz zu Ringdrosselklappen, ohne Probleme auf einer Seite der Armatur möglich, ohne dass diese davon betroffen wäre.

FLD-16

Die Flanschdrosselklappe Typ FLD-16 mit Flanschen gebohrt nach PN-6, PN-10 oder PN-16, wird in Rohrleitungen eingebaut. Diese Klappe zeichnet sich durch ihre robuste und schwere Bauweise aus und arbeitet selbst in schwierigen Umgebungen einwandfrei.

Je nach Anwendungsfall (Temperatur, Medium, Druck) fertigen wir diese Klappe aus jedem auf dem Markt verfügbaren Werkstoff.

Mit unserer 3-seitig ummantelten Dichteinlage bieten wir eine Dichtigkeit von min. 99,95% im Verhältnis zur vollständig geöffneten Klappenscheibe an. Um eine Leckage von 0% zu erreichen wird die Klappe mit Sperrluft beaufschlagt.

FLD-16 - Standardausführung
Durchmesser (DN) 15 - 2000 (bis 5000 in Sonderausführung möglich)
Typ Flanschausführung
DIN 1092-1 PN6 - PN16 im Standard bis PN 100 möglich
Betriebstemperaturen -100 bis +1100°C
Betätigungsarten
  • Mit freiem Wellenende
  • Handverstellung über Rastergriff
  • Stufenlose Feineinstellung
  • Handgetriebe
  • Aufbausatz nach DIN ISO 5211 mit entsprechender Wellenadaption
  • Angebauter Antrieb (pneumatisch, elektrisch, hydraulisch)
FLD-16 - Abschlussarten und Dichtigkeiten
Durchschlagend 99% dicht im Vergleich zur vollständig geöffneten Klappenscheibe
mit Anschlagleiste im Gehäuse 99,5% bis 99,8% dicht im Vergleich zur vollständig geöffneten Klappenscheibe
mit Anschlagleiste und Dichteinlage 99,95 bis 99,98% dicht im Vergleich zur vollständig geöffneten Klappenscheibe
Sperrluft Bis zu 100% dicht

Mehr Informationen

JASTA-Armatur FLD-16 / Katalog als PDF-Datei

Download

Referenzen

  • HERING AG, Gunzenhausen
  • HESCH Industrietechnik GmbH, Fürth
  • Ventilatorenfabrik Oelde GmbH, Oelde